Volksfeste

Die Mallorquiner sind sehr lebensfrohe und traditionelle Menschen. Daher bringen sie sich so sehr auf den Volksfesten ihrer Dörfer ein. Im Winter sind die meist besuchten Feste die Fogerons in Sa Pobla oder Manacor wobei diese in beinahe allen Dörfern gefeiert werden. Die Menschen versammeln sich um das Feuer um gemeinsam zu essen und anschließend zu tanzen. Im Sommer organisiert jedes Dorf ein Fest zu Ehren Ihres Schutzheiligen. In der Regel dauern sie eine Woche an und bestehen aus Spielen, Tänzen, Konzerte, Ausstellungen, Präsentationen von Büchern, etc.

Die Menschen dekorieren die Straßen und versammeln sich am Nachmittag auf den Dorfplätzen um die verschiedenen Veranstaltungen zu genießen. San Roque in Porreres, San Bartolomé in Ses Salines, San Agustín in Felanitx sind einige Beispiele hierfür. Andere sehr schöne Volksfeste der Insel sind jene, die an die Kämpfe zwischen den Mauren und Christen erinnern. So wie auf dem Firó in Sóller im Mai. Die Jugendlichen des Dorfes verkleiden sich zur einen Hälfte als Türken und zur anderen Hälfte als Christen (in alten Trachtenkleidung) um im Hafen von Sóller gegeneinander zu kämpfen.